Museen

Unsere Stadt! Jüdisches Wien bis heute

In der permanenten Ausstellung im Palais Eskeles erleben die Besucher eine Zeitreise der jüdischen Geschichte der Stadt Wien von der Gegenwart zurück in die Vergangenheit. Thematisch umrissen wird der schwierige Weg einer vollkommen zerstörten jüdischen Gemeinde, die zuvor noch die größte deutschsprachige Gemeinde und die drittgrößte in Europa war.

Die Ausstellungswände im Obergeschoss wurden mit hydraulischen Hebesystemen versehen, sodass der Museumsraum in Kürze in einen Veranstaltungssaal verwandelt werden kann.

Auftraggeber 
Jüdisches Museum Wien
Leistung 
Museumsarchitektur
Ort 
Wien
Jahr 
2013
Projektmitglieder 
Kuration: Werner Hanak-Lettner
Ausstellungsgestaltung: PLANET architects
Ausstellungsgrafik: Stefan Fuhrer
Fotocredit 
Julian Mullan | Erco