Theater

Orest

Orest, Muttermörder, der Gehetzte auf der Flucht vor sich selbst, zieht als Obdachloser, von der Gesellschaft ausgegrenzt und dazu verdammt, seine eigene Geschichte wieder und wieder zu durchleben, durch die Straßen. Als Richter und Angeklagter gleichermaßen führt er einen verbissenen Prozess gegen sich selbst, an dessen Ende vielleicht die Erlösung steht.

Das gekonnt in Szene gesetzte Bühnenbild holt die Besucher mitten ins Geschehen und verringert dadurch die Distanz zwischen der Bühne und den Zuschauern. Der perfekt inszenierte Pinselstrich schenkt der Kulisse die nötige Tiefe. 

Auftraggeber 
Neue Oper Wien
Leistung 
Bühnenbild
Ort 
Wien
Jahr 
2014
Projektmitglieder 
Bühnenbild: Nikolaus Webern
Fotocredit 
Armin Bardel
Download PDF