Museen

Fäden der Macht- Kunsthistorisches Museum

Tapisserien dienten im 16. Jahrhundert als Symbol der Macht und Repräsentation besonderer Wertschätzung. Ihr luxuriöses Erscheinungsbild wurde durch die Verwendung wertvoller Materialien wie Gold- und Silberfäden, Seide und Wolle unterstrichen.

Winter Artservice fertigte die Unterkonstruktion für diese kostbaren Werke im Kunsthistorischen Museum Wien. Die schlichten Holzunterkonstruktionen lassen die luxuriösen Textilien in den Räumlichkeiten ideal wirken. Beleuchtete Präsentationstafeln und Vitrinen geben Auskunft zu den „Fäden der Macht“. 

Auftraggeber 
Kunsthistorisches Museum
Leistung 
Museumsarchitektur
Ort 
Wien
Jahr 
2015
Projektmitglieder 
Kuration: Katja Schmitz-von Ledebur
Architekt: DI Marcus Handsur (www.handsur.at)
Fotocredit 
KHM-Museumsverband
Download PDF